Breitefest – Ein Fest fürs Quartier mit Zauber und Action

 

IMG_0946Sein 125jähriges Bestehen feierte der Quartierverein am Sonntag 8. August 2015. Um über 600 Gäste zu bewirten, standen zwei grosse Militärkochkessel mit Risotto und weitere Köstlichkeiten auf dem Pausenplatz des Breiteschulhauses.

Das Breitequartier ist nicht nur ein Sportquartier sondern ein ausserordentlich beliebtes Wohnquartier der Stadt Schaffhausen. 30 Prozent aller Einwohner unserer Stadt leben auf der Breite. Die hohe Lebensqualität in diesem Quartier zieht sowohl junge Familien als auch ältere Menschen an. Diese Qualitäten wissen die Breitianer gut zu verteidigen. Der Quartierverein ist Ventil und Sprachrohr für Anliegen und Interessen der Bewohner gegenüber den Behörden. Ohne diesen Verein würde die Breite sicher bis zu einem gewissen Grad von der Stadt vernachlässigt  und wertvolle öffentliche Grünflächen als Bauzone missbraucht  werden. Humankickers

125 Jahre Quartierverein Breite
Der Quartierverein Breite wurde 1890 gegründet. Da in einem grossen Quartier wie der Breite viele Menschen sowohl unterschiedlicher Generationen als auch mit einem vielfältigen kulturellen Hintergrund zusammenleben, braucht es einen Ort, wo die Bedürfnisse und Interessen der Bewohner ausgetauscht und aufgenommen werden können. Diese Funktion übernimmt der Quartierverein.In erster Linie ist der Verein aber ein Begegnungsort, wo sich die Menschen treffen und austauschen können. Jedes Jahr findet am letzten Samstag der Sommerferien das traditionelle Risottoessen statt, wenn die Leute teilweise direkt aus den Ferien kommen können sie sich gemütlich hinsetzen, sich mit den Nachbarn austauschen, bevor am Montag der Alltag wieder beginnt. Zum 125-Jahr-Jubiläum ist man sich im Vorstand schnell einig gewesen, dass dieses Jahr ein ganz besonderes Fest auf die Beine gestellt werden soll. Hauptorganisatorin des Breitefests war Désirée Steffenoni. Und das vielseitige Programm war dann auch ein tolles Fest auf dem Areal des Breiteschulhauses neben der KSS.

Ueli Schmerzer Breitefest 2015.bmpHöhenpunkte am Laufmeter
Ob Hüpfburgen, Schminkstand oder Tischfussball; für die kleinen Gäste gab es eine grosse Auswahl an Vergnügungsmöglichkeiten. Das Konzert der Alphornbläser war eher für die ältere Generation, wohingegen der Auftritt von «Kassensturz»-Moderator Ueli Schmezer und der jungen Schaffhauser Band Jah Pirates das jüngere Publikum erfreute. Um die 600 Gäste kamen und füllten den Platz am frühen Nachmittag. ‹