Gästebuch

Dies ist unser Gästebuch. Hinterlassen Sie einen Kommentar!

15 Gedanken zu „Gästebuch

    1. René Schmidt

      Neuer Anlauf für ein Super League Fussballstadion im Herblingertal
      Volksmotion für Trainingsplätze auf der Breite kommt so oder so

      Erstaunliches präsentierte am 10. Mai 2013 der Präsident der FCS AG, Aniello Fontana. Mit ungebrochener Selbstsicherheit hält er an der Planung eines Fussballstadions im Herblingertal fest. Statt 105 werden nur noch 40 Millionen investiert. Statt ein Grossprojekt gibt es nun eine „Light“- Variante. 40 Millionen sind auch kein Pappenstiel. Nach eigenen Angaben benötigt Fontana für das neue Projekt keine zusätzlichen Investoren. Das geplante Fussballstadion soll Platz für 8000 Besucher bieten und wäre damit zugelassen für Super-League-Spiele. Der Kopfbau enthält aber ein Geschoss weniger als ursprünglich vorgesehen.
      Ob sich das neue Projekt realisieren lässt wird sich spätestens in einem Jahr klären. Auch wenn das neue Stadion im Herblingertal gebaut werden sollte, sind noch lange keine Trainingsplätze für den Jugend- und Breitensport und den Trainingsbetrieb gesichert. Die Mitglieder des Quartiervereins haben den Vorstand mit überwältigendem Mehr beauftragt, eine Volksmotion zur Sanierung der Fussballanlagen auf der Breite zu lancieren. Am 16. August ist eine a.o. GV des Quartiervereins geplant. Dann wird der genaue Motionstext beschlossen und die Sammelaktion geplant. Der Stadtrat wird mit diesem Volksbegehren aufgefordert, gemäss Art. 2 d und h) der Stadtverfassung eine zeitgemässe Infrastruktur für ein breit gefächertes Sportangebot insbesondere im Jugend- und Breitensport bereitzustellen. Die Stadt hat für die Bevölkerung im Bereich «Sport und Freizeit» zentrale Funktionen zu erfüllen. Neben urbanen Verdichtungsgebieten sind auch Freiräume wie Sportplätze zu erhalten, um hohe Lebensqualität zu ermöglichen. Wie grün das Fussballareal bleiben soll und welche Kompromisse möglich sind, kann nach meiner Meinung intensiv diskutiert werden, wenn im Herblingertal das Stadion eingeweiht ist und die Trainingsplätze gesichert sind.
      René Schmidt

      Antworten
  1. Bernhard Stocker - Rietstrasse 107 - SH

    SCHANDE !!!!! über diesen rücksichtslosen Autofahrer, welcher Gestern Samstagmittag 1. März 2014 an der Rietstrasse in Schaffhausen diese Katze rüchsichtslos und ohne zu bremsen überfahren hat. Ich weiss dass diese Katze einer pflegebedürftigen Person gehört hat, die jetzt leider auf ihr Büsi, welches ihr sicher Freude bereitete, verzichten muss. Bedenken sie lieber Autofahrer, dass die RIETSTRASSE in Schaffhausen AUCH eine Quartierstrasse ist und 50km/Std. eigentlich zu schnell sind. Ich wohne jetzt 20 Jahre hier und musste leider zahlreiche überfahrene Katzen miterleben. Danke an diese hilfsbereite Frau, welche den Verkehr regelte, bis die Polizei kam. Ich konnte leider nicht zur Katze, das hat mich zu sehr aufgewühlt sie zu sehen wie sie sicher noch 30 Sek. gezappelt und sich überworfen hatte bevor sie starb. SCHANDE auch an die sicher 60-80 Autofahrer, welche entweder um die Katze herum gefahren sind oder sie zwischen den Rädern überfahren hat. Leider konnte ich das Auto dieses rücksichtslosen Katzen-MÖRDERs in diesem Moment nicht sehen und auch die Nummer nicht notieren. Ich hätte bestimmt eine Anzeige gemacht.

    Antworten
  2. Bernhard Stocker - Rietstrasse 107 - SH

    Der Grill auf dem Säckelamtshüsli ist leider schon kaputt gemacht worden von Chaoten. Ich hätte ein Bild, kann das aber leider hier nicht anfügen. Bitte dem Webseiten Verantwortlichen sagen, dass dies möglich wäre hier für „jpg“ und „pdf“. Danke und freundliche Grüsse. B. Stocker
    PS: Leider kann ich dies acu nicht auf der QV Site im facebook senden. Bitte öffnen sie das dort unter „Einstellungen“

    Antworten
  3. Carlos Huber

    Sehr geehrte Damen und Herren
    Die schaffhauser Politiker sind der Auffassung, dass über die Vorlage „Stadion im Herblingertal“ keine Volksabstimmung geben wird (siehe Sitzung vom Grossstadtrat).
    Ich möchte nun gerne wissen, was der Quartierverein in dieser Sache zu unternehmen gedenkt?

    Freundliche Grüsse

    Carlos Huber
    Rietstrasse 36

    Antworten
    1. René Schmidt Artikelautor

      Der Stadtrat hatte früher angekündigt, die Stadionvorlage dem Volk zur Abstimmung zu unterbreiten. In der aktuellen Baurechtsvorlage sieht der Stadtrat davon ab, weil er nur bis Ende September Zeit hat, um alles unter Dach und Fach zu bringen.
      Die Baurechtsvergabe liegt in der Kompetenz des Grossen Stadtrates. Es ist nicht vorgesehen, dass das Volk hier befragt wird. Ob es angesichts der angespannten Finanzlage der Stadt Sinn macht, das Projekt für den Profifussballbetrieb mitzufinanzieren ist umstritten. Aus sozialen Erwägungen hätte zum Beispiel der der Bau des Breiteschulhauses höhere Priorität.
      Grundsätzlich steht der Vorstand des Quartiervereins einer Verlegung des Stadions ins Herblingertal positiv gegenüber, wenn die Trainingsplätze des FCS auf der Breite als Freihaltezone deklariert werden.

      Antworten
  4. Reto Vogelsang

    Hallo lieber Quartierverein

    Als erstens möchte ich Sie höflich bitten, diese nutzlose und völlig doof mobile Ansicht auf Smartphones zu deaktivieren. Das macht man nur bei Newsblogs. So ist die Seite auf Mobilgeräten für die Katz.

    Responsive Webdesign ist generell völlig Quatsch für alle Seiten welche nicht aus Newsartikel bestehen welche durchgeblättert werden. Und Responsive Design braucht kein Mensch mehr seit es Smartphones und Tablets mit Pinch-to-Zoom Gesten gibt.
    Das war eine nette Idee, kam nur Jahre zu spät und nervt jetzt viele Leute.

    Als zweitens stand auf ihrem Banner an der Steigstrasse – und deswegen schreibe ich hier einen Kommentar – heute „nöchste Samschtig“. Das hat mich total aufgeregt. 99% der Leute welche denken sie müssten etwas in Dialekt schreiben können nicht Dialekt schreiben. Das sieht man hier gut. Denn dann hätte es „nöchschte Samschtig“ heissen müssen. Das was jetzt da steht hat weder etwas mit Deutsch noch mit Schaffhauser Mundart zu tun. Die Sprache geht eh schon zum Teufel aber man muss ja nicht alles mitmachen. Also entweder korrekt Deutsch „nächsten Samstag“ oder echte Mundart „nöchschte Samschtig“. Ich habe geschlossen…

    Mein Gott, das hat mich jetzt stundenlang verfolgt, jetzt gehts mir besser 😀

    Antworten
    1. administrator Artikelautor

      Sehr geehrter Herr Vogelsang
      Vielen Dank für Ihren Eintrag im Gästebuch.
      Wir verstehen, dass Sie die unkorrekte Mundartsprache auf unserem Banner irritiert. Uns auch! Der Fehler ist vor ein paar Jahren passiert und wir standen vor Entscheidung, neue Blachen drucken oder die Banner mit einem Schönheitsfehler verwenden. Aus Kostengründen haben wir uns für die zweite Variante entschieden. Vielleicht gibt es im nächsten Jahr neue Banner.
      Ihr Anliegen mit dem Responsive Webdesign müssen wir klären.
      Freundliche Grüsse
      René Schmidt

      Antworten
  5. Carlos Huber

    Sehr geehrter Herr Schmidt
    Der Grosse Stadtrat hat die Beiträge an das Stadion-Projekt bewilligt und betrachtet eine Volksabstimmung als unnötig. Ihr Antrag im Stadtrat unterlag mit nur 19 zu 14 Stimmen. Meine Frage : Wird sich der Quartierverein Breite für das fakultative Referendum einsetzen?
    Freundliche Grüsse
    Carlos Huber
    Rietstrasse 36

    Antworten
  6. Brennwald Janine

    Lieber Quartierverein

    Ich habe dieselbe Frage wie Carlos Huber. Ich würde gerne mithelfen, aber selbst weiss ich leider nicht wie vorgehen. Also wenn es um Unterschriften sammeln geht usw. stehe ich gerne zur Verfügung.

    Vielen Dank für Ihre Antwort.

    Schöne Grüsse

    Janine Brennwald

    Antworten
    1. administrator Artikelautor

      Liebe Frau Brennwald, lieber Herr Huber, lieber Didi Schellinger
      Ihre Einträge im Gästebuch freuen mich sehr. Vielen Dank für Ihr Angebot, bei einem Referendum zu Gunsten einer Volksabstimmung über den 2 Millionen Kredit für das Fussballprojekt im Herblingertal Unterschriften zu sammeln. Bei der Tragweite des Projekts wäre eine Volksabstimmung wirklich sinnvoll. Sowohl die bürgerlichen Parteien (ohne Junge FDP) als auch die SP stemmten sich gegen eine Volksabstimmung. Es ist deshalb, wohl schwierig eine Mehrheit zu finden.
      Ein Neubau des Stadions ist angesichts des desolaten Zustands des Breitestadions dringend notwendig. Der Standort im Herblingertal eignet sich besser als die Breite. Auch die Verkehrserschliessung im Herblingertal ist optimal. Ob das Stadion mit 8000 Plätzen richtig dimensioniert ist, stellen wir infrage. Auch ist die Stadt einmal mehr in die Bresche gesprungen und muss Zentrumslasten tragen für ein überregionales Projekt. Eigentlich müssten sich die Gemeinden der ganzen Region sowie der Kanton an den finanziellen Lasten beteiligen.
      Der Quartierverein Breite befürwortet ein privat finanziertes FCS-Stadion für die erste Mannschaft im Herblingertal. Wir wollen aber unbedingt die beiden Trainingsplätze südlich vom Breitestadion für die FCS Junioren und den Breitensport erhalten sowie mit einem Garderobengebäude ergänzen. Dafür ist ein Postulat in der Pipeline, das hoffentlich vom Grossen Stadtrat angenommen wird. Immerhin haben 18 Grossstadträte das Postulat mitunterschrieben.
      Nochmals vielen Dank für Ihre Unterstützung.
      Herzlicher Gruss
      René Schmidt

      Antworten
      1. Brennwald Janine

        Hallo Herr Schmid

        Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

        Auch wir finden, dass das Volk die Chance haben sollte, darüber ab zu stimmen, deswegen habe wir ein Referendum gestartet.

        Würden Sie uns unterstützen? Würden Sie den Link zum Referendumsbogen auf der Seite reinstellen? Wer uns unterstützen möchte (Unterschriftensammlung, …), darf sich gerne bei mir melden.

        Vielen Dank und schöne Grüsse

        Janine Brennwald

        Antworten
  7. René Schmidt

    Sehr geehrte Frau Brennwald
    Wir können einen Unterschriftenbogen auf der Webseite des Quartiervereins platzieren.
    Freundliche Grüsse
    René Schmidt

    Antworten
  8. Danijela

    Hallo,mir geht es um zwei Anliegen:1.Ich wohne an der Nordstrasse 60b,und würde gerne wissen,wie lange diese verdammten Bauarbeiten an der Mühlentalstr noch andauern werden.Mittlerweile machen die ja nicht mal mehr eine Mittagspause und der Lärm ist unerträglich,da ich tagsüber sehr viel zu Hause bin.Ich arbeite von zu Hause aus,der tägliche Lärm stört meine Konzentration und verängstigt meinen Kater,der zwar jeden Morgen rausgeht im der Regel aber nach 10 Min wieder da ist,da er sehr lärmempfindlich ist. 2.Wie werde ich Mitglied im QV Breite?Diese Angaben habe ich nirgends auf der HomePage gefunden;denn ich würde mich da gere mehr mit einbringen!Mit freundlichen Grüßen Danijela Schrag (exilkroatin@outlook.de)Danke im Voraus für eventuelle Antworten!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.