Schulhaus Breite: Bekommt der Erweiterungsbau eine neue Chance? Podium am 5.12.2013

Herzliche Einladung zur Podiumsveranstaltung: Donnerstag, 5.12.2013, 19-20.30 Uhr , Psychiatriezentrum Breitenau, Saal Zentralgebäude EinladungDieAkteSchulhausBreite_5.12.2013(2)

Projekt Erweiterung Schulhaus 2013

Aus Kostengründen hat der Grosse Stadtrat am 17. September 2013 das 13,5-Millionen-Projekt zur Erweiterung des Schulhauses Breite abgelehnt. Stattdessen wurde die Baufachkommission des Rates beauftragt, zwei günstigere Varianten auszuarbeiten.

Es gäbe zwar genügend Gründe sprachlos zu bleiben ob der Moral der an der Schulhausplanung beteiligten Kreise. Bis vor kurzem wurden nur noch Nebensächlichkeiten wie die Lösung der Ersatzschulraumfrage während der Bauzeit diskutiert. Das Schulhausprojekt wurde von der Fachkommission Bau fast einstimmig für gut befunden. Das Bauprojekt schien parteiübergreifend akzeptiert. Warum gefällt das Projekt nicht mehr? Wer trägt die Verantwortung für fast eine Million Planungskosten, die sich in Luft auflösen würde? Wollen wir der Bevölkerung signalisieren, dass die Stadt nicht in der Lage ist dringend notwendigen Schulraumbedarf zu decken? Es besteht zeitverzugloser Handlungsbedarf, um für junge Familien attraktiv zu bleiben.

Christian Wäckerlin vom „schaffhauser architektur forum“ will es nicht einfach bei einer Planungsleiche bewenden lassen. Es wurde sorgfältig geplant, der Erweiterungsbau ist ein gutes Projekt, eine zukunftsweisende Investition, die zeitgemässen Ansprüchen entspricht. Deshalb soll das Projekt noch einmal ein Chance bekommen und an der Podiumsveranstaltung vom 5.12.2013 öffentlich diskutiert werden.

Auch wenn es sich einige nicht vorstellen können, so ist es Tatsache. Das traditionelle Familienmodell mit einem berufstätigen Vater und einer vollzeitig im Haushalt tätigen Mutter hat sich tiefgreifend verändert. Im eher ländlichen Kanton Aargau sind keine 30 Prozent der Familien mehr klassische Einverdiener-Haushalte. Diese Schätzung wird wohl auch für die Stadt Schaffhausen zutreffen. Mit diesem gesellschaftlichen Wandel wird auch in Schaffhausen die Nachfrage nach familienergänzenden Tagesstrukturen steigen. Was lange währt soll jetzt endlich gut werden. Es wird kein teurer „Schnick-Schnack“ eingebaut – wichtig ist die Funktionalität für den Alltagsbetrieb. Kämpfen wir doch gemeinsam für neuen Schulraum, einen Mehrzweckraum und Aussensportanlagen zum Wohl unserer Jugend. Wir brauchen die Erweiterung der Schulanlage jetzt und nicht am St. Nimmerleinstag. Bringen Sie Ihre Meinung ein und besuchen Sie Podiumsveranstaltung!